Mundelsheim hilft

Wärmebildkamera

Die Wärmebildkamera ist ein Ausrüstungsgegenstand, der heutzutage in vielen Feuerwehren mitgeführt wird. Dies kommt vor allem daher, dass sie eine großes Einsatzspektrum bietet und den Einsatzkräften eine große Hilfe sein kann. Sie wird vor allem zum schnell Lokalisieren von Brandherden oder auch der Suche oder Rettungs von Personen eingesetzt.Sie kann aber auch bei Verkehrsunfällen oder Gefahrguteinsätzen zum Einsatz kommen, wobei sich zur Sicherheit der Feuerwehrleute beitragen.

Lagebeurteilung

Da die Wärmebildkamera sehr geringe Temperaturunterschiede erkennt (ab ca. 0,05°C) kann sie schon zur Lagebeurteilung, sogar außerhalb des Gebäudes eingesetzt werden. Dabei können schon Gefahrenpotentiale festgestellt werden, die für das menschliche Auge verborgen bleiben würden. Zum Beispiel kann die Hitzestrahlung in einem Gebäude erkannt werden oder auch an den Fenster erkannt werden in welchem Bereich es brennt. Dadurch kann sich der Angriffstrupp ein konkretes Bild machen, was sich im Inneren abspielt und somit seine weitere Vorgehensweise schon abstimmen.

Brandbekämpfung

Während der Brandbekämpfung dient die Wärmebildkamera vor allem zur schnelle Lokalisierung des Brandherdes, aber auch zur besseren Orientierung im verrauchten Raum. Bisher war die Orientierung nur im "Blindflug" möglich und musste durch mühseliges Ertasten stattfinden. Es lässt sich aber auch die Hitzestrahlung im Deckenbereich eines Raumes sehr gut erkennen. Dadurch lässt sich auch die Löschwirkung kontrollieren.

Personensuche- und Rettung

Bei der Personensuche- und Rettungs erleichtert die Wärmebildkamera das Auffinden einer Person, egal ob im verrauchten Gebäude oder auch in der Dunkelheit. Bisher mussten Räume kriechend abgesucht werden, nun kann mit wenigen Blicken eine Person lokalisiert und gerettet werden. Auch ging viel Zeit verloren, bis die Personen augefunden wurden, durch den Einsatz von Wärmebildkameras hat sich die Zeit für die Suche um bis zu 75% reduziert.

Aber auch bei Verkehrsunfällen kann die Wärmebildkamera bei der Personensuche oder auch der Feststellung wie viele Personen in einem Auto saßen eingesetzt werden. Da jede Person durch ihre Körpertemperatur einen Hitzeabdruck auf dem Sitz hinterlässt. Mit Hilfe der Wärmebildkamera kann dieser Abdruck erkannt werden und somit festgestellt werden, welcher Sitz belegt war und welcher nicht. Somit kann schnell klar werden ob alle Fahrzeuginsassen aufgefunden worden oder ob noch welche fehlen.

Gefahrguteinsatz

Bei Gefahrguteinsätzen können zum Beispiel Füllstände von Behältern ermittelt werden oder Leckagen direkt festgestellt werden. Auch können Chemikalien die auf dem Wasser schwimmen dadurch entdeckt werden und bis zur Einlassstelle zurückverfolgt werden.

Nachlöscharbeiten
Ebenfalls kann die Wärmebildkamera zur Kontrolle nach einem Brand eingesetzt werden, Dadurch können Glutnester zuverlässiger aufgefunden werden und die Nachlöscharbeiten somit vereinfacht werden.

 

MSA Evolution 6000 Basic
Einsatzzeit ca.: 3,5 Std. bei Nenntemperatur 22°C
Entfernungsmessung: maximal 70m
Sensorauflösung: 320x 240 Pixel
Gewicht: 1,2 kg
Fahrzeug:

HLF

Bilder von:
http://www.wbk-einsatz.de/webpage/?page_id=185
http://us.msasafety.com/Thermal-Imaging/Thermal-Imaging-Cameras/EVOLUTIO...

Fahrzeug


Technik

Anwendung