Blockabschlussübung: Technische Hilfeleistung

Am Mittwoch, den 20.07.2016, stand bei Temperaturen um die 35°C die Blockabschlussübung zum Thema Technische Hilfeleistung - Verkehrsunfälle auf dem Plan. Dabei wurde folgende Lage angenommen: Ein PKW war unter einen Sattelauflieger geraten, woraufhin ein zweiter PKW beim Bremsen ins Schleudern kam, auf die Seite kippt und hinter dem ersten PKW auf der Fahrerseite liegen blieb.

Vor Ort wurde durch die Besatzung des HLF 20/16 der PKW unter dem Sattelauflieger übernommen und von der Besatzung des LF 8, der zweite PKW in Seitenlage. Zuerst wurden beide Fahrzeuge und der Sattelauflieger unterbaut und abgesichert sowie die medizinische Erstversorgung der beiden eingeklemmten Personen unternommen.

Am PKW unter dem Sattelauflieger, wurden zur Rettung der Person beide Türen auf der Fahrerseite herausgetrennt sowie das Fahrzeug im mittleren Bereich mit einem Rettungszylinder gegen weiteres Eindrücken des Sattelaufliegers gesichert. Anschließend wurde die B-Säule herausgetrennt und die Person mit dem Spineboard aus dem Fahrzeug gerettet.

Beim zweiten PKW, wurden zuerst Teile der Türen entfernt um Ladung im Fahrzeuginneren aus dem Weg zu räumen. Anschließend wurden die einzelnen Fahrzeugsäulen getrennt, die Frontscheibe eingesägt und das Dach mit Hilfe eines Teleskop-Rettungszylinders auf den Boden gedrückt. Nun konnte die Person mit Hilfe der Schleifkorbtrage aus dem Fahrzeug gerettet werden.

Neben dem Lerneffekt im Bezug auf die Technische Hilfeleistung, war diese Übung auch wichtig für jeden um seine eigenen Grenzen zu sehen. Da das Arbeiten bei diesen extremem Temperaturen, mit der Einsatzuniform und dem schweren Gerät viel Kraft fordert.

Vielen Dank hierbei auch noch an die Firma Rill, die einen ihrer Abrollcontainer sowie die Fläche für die Übung zur Verfügung gestellt hat.

Bilder