Kameradschaftsabend 2019

Am Abend des 16.11.2019 fand im Unterrichtsraum des Feuerwehrhauses der Kameradschaftsabend der Feuerwehr Mundelsheim statt. Neben den Angehörigen der Einsatzabteilung, der Altersabteilung und der Jugendfeuerwehr durfte Kommandant Thomas Giepen auch Bürgermeister Boris Seitz, die Kommandanten der Feuerwehren Großbottwar und Pleidelsheim, sowie Wolfgang Möhrke von der Notfallseelsorge des Landkreises Ludwigsburg begrüßen. Ebenfalls konnte er viele Partner der Feuerwehrangehörigen begrüßen.

Im Anschluss an das Totengedenken, unter anderem für den im vergangenen Jahr verstorbenen Karl Bäuerle fand ein gemeinsames Abendessen statt.

Nach dem gemeinsamen Essen folgte die Ansprache von Kommandant Thomas Giepen, in der er darauf hinwies, dass die Feuerwehrangehörigen der baden-württembergischen Gemeindefeuerwehren eine der größten Gruppen, der im Lande ehrenamtlich tätigen Bürger darstellt.
Das Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg dankt den Feuerwehrangehörigen auf seiner Homepage dafür mit folgenden Worten: „Für ihren unermüdlichen und selbstlosen Einsatz sowie für ihr persönliches Opfer zum Wohl der Gemeinden und ihrer Bürgerschaft gebührt den Feuerwehrangehörigen unser aller Dank und Respekt.“

Doch viel wichtiger sind die Menschen im Hintergrund. Diejenigen, die den Autoschlüssel beim Alarm anreichen, Termine verschieben, weil der Partner auf Lehrgang ist oder die ihre eigenen Bedürfnisse zurückstellen, weil jemand fremdes unerwartet schnelle Hilfe benötigt.
Denjenigen, die genau so viel Anteil am Funktionieren einer Freiwilligen Feuerwehr haben, wird seiner Meinung nach viel zu selten gedankt.
Aus diesem Grund war der Kameradschaftsabend vor allem ein Dankeschön an all diejenigen, die nicht IN der Feuerwehr aktiv sind, aber immer dann FÜR die Feuerwehr aktiv sind, wenn sie gebraucht werden. Seinen besonderen Dank sprach er allen den Frauen und Männern aus, die KEINE Uniform tragen, jedoch die Uniform oft ER-tragen.

Auch an diesem Abend standen wieder einige Beförderungen auf dem Programm.
Dabei konnte Bürgermeister Boris Seitz Shirley Tränkle zu Oberfeuerwehfrau, Josef Steinlechner, Jonas Fink und Johannes Link zum Oberfeuerwehrmann befördern.
Thomas Giepen wurde zum Hauptbrandmeister befördert. Bürgermeister Boris Seitz bedankte sich anschließend bei allen für ihr Engagement und wünscht sich dies auch für viele weitere Jahre.

Ebenfalls stand auch eine Ehrung für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst aus. Kommandant Thomas Giepen wurde durch Bürgermeister Boris Seitz mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber geehrt. Aufgrund der Ehrung richtet der stellvertretende Kommandant Tobias Fink noch einige Worte an Thomas Giepen. Er erinnert sich noch an die Zeiten zurück, als Thomas Giepen als Feinmechaniker geschäftlich noch nichts mit der Feuerwehr zu tun hatte. Doch schon damals bereit war eine Führungsrolle in der Feuerwehr zu übernehmen.
Sein wichtigstes Thema war dabei stets die Sicherheit der Einsatzkräfte, was sich bei der Beschaffung neuer Einsatzkleidung sowie des Verkehrssicherungsanhängers stark bemerkbar machte.

Im Anschluss daran übernahm Thomas Giepen erneut das Wort und erklärte, dass er die 25 Jahre mit einem ganz besonderen Menschen teilt.
Denn wie in seiner Ansprache erwähnt, gilt der Dank an diesem Abend auch denjenigen, die nicht in, sondern für die Feuerwehr aktiv sind.
Aus diesem Grund möchte sich die Feuerwehr bei Monika Blinziger bedanken, die seit 25 Jahren im Feuerwehrhaus putzt und die Feuerwehr seit vielen Jahren in ihrer Weise erträgt. Ob es mal kleinere vergessene Dinge sind oder das freiwillige Spülen von Geschirr nach Übungen, wenn die Spülmaschine kaputt ist.
Er hob dabei vor allem hervor, dass sie sich in vorbildlicher und außergewöhnlicher Weise für die Einsatzbereitschaft und Kameradschaft der Feuerwehr einsetzt.
Als Dank überreichte er ihr und ihrem Mann einen kleinen Präsentkorb, einen Blumenstrauß, sowie einen Essensgutschein.

Auch eine Ehrung für 50 Jahre Feuerwehrangehörigkeit konnte Thomas Giepen an diesem Abend vollziehen. Am 12. April 1969 trat Hans-Dieter Schelle in die Feuerwehr Mundelsheim ein. Als im Ort arbeitender Handwerker war er tagesverfügbar und konnte so oftmals als Maschinist tagsüber eingesetzt werden. Er hatte schon früh erkannt, dass Feuerwehrleute keine „gefühlsfreien Maschinen“ sind, sondern auch nur Menschen wie jeder anderer. Aus diesem Grund war es ihm umso wichtiger, dass nach schwierigen Einsätzen miteinander über das Erlebte gesprochen wird.
Als Dank für 50 Jahre Treue zur Feuerwehr und 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst, überreichte ihm Thomas Giepen eine Ehrenurkunde sowie ein Präsent für ihn und seine Frau.

Neben den Beförderungen und Ehrungen stand auch die Verabschiedung von Jörg Klebig auf dem Programm, welcher an diesem Abend leider privat verhindert war. Am 02.02.2008 trat Jörg Klebig in die Feuerwehr Mundelsheim ein. Als ausgebildeter Maschinist und Atemschutzgeräteträger konnte er als Schichtarbeiter oftmals die Feuerwehr auch tagsüber verstärken. Neben dem Einsatzdienst übte er bis zu seinem Übertritt in die Altersabteilung das Amt des Kassenverwalters vorbildlich aus.
Thomas Giepen wird ihm in den nächsten Tagen noch ein Weinpräsent, sowie einen Gutschein und einen Blumenstrauß für seine Frau persönlich vorbeibringen.

Zum Abschluss richtet Bürgermeister Boris Seitz noch ein paar Worte an die Feuerwehrangehörigen. Er überbrachte dabei die Grüße der Gemeindeverwaltung und sprach auch einige Themen, wie das in die Jahre gekommene Gebäude, aber auch das schon ältere LF 8 an. Mit dem Feuerwehrbedarfsplan, welcher gemeinsam mit Kämmerin Ina Grausam, sowie Kommandant Thomas Giepen auf den Weg gebracht wurde, soll der Grundstein für die Zukunft gelegt werden.
Zum Ende scherzte er noch etwas, dass Stimmen laut geworden seien, da die Einsatzzahlen seit seinem Amtseintritt im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen seien. Leugnete aber jeglichen Zusammenhang.
Er bedankte sich zum Abschluss nochmals bei allen Feuerwehrangehörigen und ihren Partnern für ihren Einsatz. Und wünscht sich weiterhin eine so gut aufgestellte Feuerwehr.

Zu guter letzt bedankten sich Thomas Giepen und Tobias Fink bei allen, die zur Durchführung des Abends beigetragen haben. Egal ob bei der Vorbereitung, der Essenszubereitung in der Küche oder der Durchführung am Abend und überreichten dafür noch kleine Präsente.

In gemütlichem Beisammensein ließ man den Abend im Unterrichtsraum ausklingen.

Bilder